Pflege-Taxe

Pflege-Taxe

Die Pflege kostet für jede Pflegestufe in jedem Heim gleich viel. Alle Krankenkassen bezahlen die gleichen fixen Beiträge, die für 12 Pflegebedarfsstufen definiert worden sind.

Das Bundesgesetz über die Neuordnung der Pflegefinanzierung ist am 1. Januar 2011 in Kraft getreten. Das Gesetz regelt die Aufteilung der Pflegekosten zwischen pflegebedürftigen Personen, Krankenversicherern und den Kantonen. Die Neuordnung der Pflegefinanzierung verfolgt grundsätzlich zwei Ziele: zum einen soll die finanziell strake Belastung pflegebedürftiger Personen vermindert und zum anderen sollen die Krankenversicherungen durch altersbedingte Pflegeleistungen finanziell nicht übermässig belastet werden.

Die Pflege kostet für jede Pflegestufe in jedem Heim gleich viel. Alle Krankenkassen bezahlen die gleichen fixen Beiträge, die für 12 Pflegebedarfsstufen definiert worden sind. Die Bewohner von Heimen bezahlen einen Beitrag von maximal CHF 21.60 pro Tag, was 20 % vom höchsten Beitrag der Krankenversicherer von gegenwärtig CHF 108.00 entspricht. Die Gemeinde übernimmt die Restfinanzierung der Pflegekosten.

Die Beiträge der Krankenkasse und der Gemeinden an die Finanzierung der Pflegekosten werden von den Heimen direkt eingefordert und auf der Bewohnerrechnung entsprechend in Abzug gebracht.

Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln