News

02.10.2017

Kostenvergleich betreutes Wohnen zu Hause und Pflegeheim

«Das Leben im Alterszentrum oder Pflegeheim ist sehr teuer. Ich kann mir das gar nicht leisten.»  Diese Aussage hört man ständig. Doch stimmt sie auch? Ist das betreute Wohnen im Alter zu Hause wirklich günstiger als das Leben im Pflegeheim? Der Kostenvergleich betreutes Wohnen zu Hause oder Pflegeheim zeigt, dass die Betreuung und Pflege bis zu einer Stunde pro Tag zu Hause in der Regel günstiger ist. Bei zwei Stunden und mehr ist die Betreuung und Pflege in einem Alterszentrum oder Pflegeheim meistens die bessere Lösung. 

Einen korrekten Kostenvergleich zwischen betreutem Wohnen im Alter zu Hause und Heimaufenthalt zu machen, gestaltet sich als schwierig. Beim betreuten Wohnen in den eigenen vier Wänden wird oftmals vergessen, die Kosten für die Infrastruktur und die Lebenshaltung in die Berrechnung mit einzubeziehen. Wie viel die Betreuung und Pflege im Alter insgesamt kostet, hängt in erster Linie von der Gesundheit sowie der benötigten Unterstützung der Senorin oder des Seniors ab.

Generell lässt sich sagen, dass die durchschnittlichen Gesundheitskosten mit dem Alter stark ansteigen und die letzten Lebensjahre eines Menschen die teuersten sind. Ältere Personen sind zum Teil sehr lange gesund, werden dann aber in der letzten Lebensphase rasch sehr krank. 

Das Durchschnittsalter der Heimbewohnerinnen und Heimbewohner in den Baselbieter Alterszentren und Pflegeheimen liegt bei rund 88 Jahren; durchschnittlich leben die Menschen heutzutage etwa 2,5 Jahre im Heim. Die steigende Lebenserwartung bedeutet folglich nicht, das wir im Alter länger in einem Heim leben als früher. Die Leistungen von Pflegeheimen und Spitex-Organisationen konzentrieren sich vor allem auf die Gruppe der 86- bis 90-jährigen. 

So viel kostet das betreute Wohnen zu Hause

  • Miete/Hypothekarzinsen
  • Nebenkosten
  • Lebenshaltungskosten/Haushaltshilfe (Verpflegung, Aufräumen, Reinigung, Waschen, Bügeln)
  • ambulante Pflege zu Hause (je nach Leistungen) CHF 55.- bis 80.- pro Stunde
  • Steuern, Krankenkassenprämien, Versicherungen, Kleider, Schuhe, Coiffeur, Zahnarzt, Telefon, Zeitungen, Internet, etc. 

Bei einem Total von CHF 3'450.- pro Monat für die Kosten ohne Pflege (Wohnung inkl. Nebenkosten CHF 1600.-) und einer Annahme von einer Stunde Pflege pro Tag à CHF 80.- erhält man ein Gesamttotal von CHF 5'850.-. Sobald die Seniorin oder der Senior jedoch mehr als eine Stunde Pflege pro Tag benötigt, wird es schnell teurer. Schon ab zwei Stunden Pflege pro Tag à CHF 80.- zahlt eine betagte Person in der gleichen Wohnung CHF 8'250.- pro Monat. 

So viel kostet das Leben im Alterszentrum oder Pflegeheim

Die Kosten im einem Alterszentrum oder Pflegeheim bestehen aus folgenden Posten:

  • Hotellerietaxe (CHF 110.- bis 165.-)
  • Betreuungstaxe (nicht kassenpflichtige Leistungen)
  • Pflegetaxe (kassenpflichtige Leistungen; BewohnerIn zahlt max. CHF 21.60 pro Tag)
  • Steuern, Krankenkassenprämien, Versicherungen, Kleider, Schuhe, Coiffeur, Zahnarzt, Telefon, Zeitungen, Internet, etc. 

Monatliche Kosten in der Höhe von CHF 6'000.- bis 8'000.- sind nicht aussergewöhnlich. In teureren privaten Heimen mit überdurchschnittlichem Komfort und Serviceleistungen (z.B. wie in einem Fünfsternehotel) sind sie manchmal sogar noch höher. Davon muss die Heimbewohnerin oder der Heimbewohner aber nur CHF 3'892.- selbst zahlen. Die restlichen Kosten werden von den Krankenkassen, Gemeinden und durch die Ergänzungsleistungen gedeckt. 

Der Kostenvergleich betreutes Wohnen zu Hause oder Pflegeheim zeigt, dass die Betreuung und Pflege bis zu einer Stunde pro Tag zu Hause in der Regel günstiger ist. Bei zwei Stunden und mehr ist die Betreuung und Pflege in einem Alterszentrum oder Pflegeheim meistens die bessere Lösung. 

 

Zurück
Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln