CURAVIVA Baselland - Aktuell - Aktuelles Newsbeiträge - Wohnmodell 2030: Betreute Wohnangebote ergänzen stationäre und ambulante Pflegeformen
Aktuelles Newsbeiträge

02.08.2018

Wohnmodell 2030: Betreute Wohnangebote ergänzen stationäre und ambulante Pflegeformen

Künftig werden viele alte Menschen, die auf Pflege angewiesen sind, in einer betreuten Wohnung leben – und nicht in einem Heim.

Das ist die Kernthese des Curavia-Modells. Die Folgen davon werden tiefere Kosten für die Langzeitpflege sein, heisst es in einer Studie.

Eine zentrale Komponente des Wohn- und Pflegemodells von Curaviva ist die Verlagerung von der bisherigen ambulanten und der stationären Pflege hin zum betreuten Wohnen. Dieses zeichnet sich dadurch aus, dass die Unterstützungsleistungen entsprechend den Bedürfnissen der Betagten laufend angepasst werden können. Je ausgeprägter die Verlagerung ausfällt, desto höhere Kosteneinsparungen lassen sich erzielen, so die Vermutung der Ökonomen.

Mehr dazu im Bericht von CURAVIVA Schweiz. 

Zurück
Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln