CURAVIVA Baselland - Aktuell - Aktuelles Newsbeiträge - Nächste Schritte Richtung eHealth
Aktuelles Newsbeiträge

28.09.2018

Nächste Schritte Richtung eHealth

Am 15. August hat der Basler Regierungsrat Lukas Engelberger das erste elektronische Patientendossier in der Nordwestschweiz eröffnet. Aber nicht nur deshalb nimmt das Thema eHealth bei CURAVIVA Baselland und CURAVIVA Basel-Stadt Fahrt auf.

Das Elektronische Patientendossier (EPD) ist da. Die Spitäler müssen bis April 2020, die Alterszentren und Pflegeheime zwei Jahre später mit dem Beitritt zu einer «Stammgemeinschaft» für das EPD gerüstet sein. CURAVIVA Basel-Stadt und CURAVIVA Baselland setzten sich intensiv mit den damit verbundenen Fragen auseinander. Als Mitglieder des Trägervereins eHealth Nordwestschweiz sind wir aus erster Hand über den Stand der Dinge informiert.

Für unsere Gesundheitsregion ist der Trägerverein eHealth Nordwestschweiz die aktuelle Drehscheibe für alle Fragen zum EPD. An der Generalversammlung des Trägervereins am 25. September 2018 waren auch CURAVIVA Baselland und CURAVIVA Basel-Stadt vertreten. Die GV hat beschlossen, dass für den Aufbau einer Stammgemeinschaft eine Aktiengesellschaft gegründet wird. Ziel ist eine Zusammenarbeit mit der axsana, in der sich unter ursprünglicher Initiative des Kantons und der Leistungserbringer aus Zürich voraussichtlich mehrere Deutschschweizer Regionen in einer Stammgemeinschaft zusammenschliessen werden.

Die Projektgruppe eHealth von CURAVIVA Basel-Stadt und CURAVIVA Baselland befasst sich mit der eHealth-Thematik aus Sicht der stationären Langzeitpflege. Sie hat in ihrer letzten Sitzung zwei Aufträge formuliert:

  1. Eine Arbeitsgruppe wird definieren, was aus Sicht der stationären Langzeitpflege pflegerelevante Daten sind, die im EPD abgebildet werden sollen. Wir werden in dieser Frage auch den Informationsaustausch mit CURAVIVA Schweiz suchen. Eine schweizweit einheitliche Antwort ist in unserem föderalistischen Gesundheitssystem nicht in Sicht.
  2. Eine Nutzwertstudie wird extern in Auftrag gegeben und wird den Verbänden und Mitgliedinstitutionen bis in einem Jahr eine fundierte Entscheidungsgrundlage für den Anschluss an eine Stammgemeinschaft bieten. Bis zur Verabschiedung unseres Jahresbudgets 2019 werden dazu detaillierte Offerten vorliegen. 

Weitere Informationen zu eHealth auf unserem Extranet

Zurück
Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln